«

»

15.000 deutsche Strick-Pullover für australische Zwergpinguine

Pullover für Pinguine — unter diesem Motto rief im Februar diesen Jahres der Phillip Island Nature Park nahe Melbourne, Australien, zum Stricken auf. Denn handgefertigte Pullover können im Falle einer Verunreinigung durch Öl das Leben der kleinen Frackträger retten. Dies ließen sich viele deutsche Strick-Fans nicht zweimal sagen. Allen voran Reisebüro-Inhaberin Angelika Regenstein, die engagiert zur Nadel griff und sogar im Fernsehen zum Mitmachen aufrief. Mit großem Erfolg: Unglaubliche 12.000 Pullover landeten in ihrem Hamburger Büro, die sie nun persönlich auf Phillip Island übergeben will. Mit den deutschen Pullovern, die direkt in Australien ankamen, macht dies mehr als 15.000 Exemplare — so viele, dass dem Rehabilitation Center nun die Lagerfläche ausgeht. „Wir sind überwältigt von der Resonanz aus Deutschland. Mit den Pullovern sind wir jetzt für die nächsten Jahre mehr als gerüstet — wobei wir natürlich hoffen, dass wir sie so schnell nicht brauchen werden,“ freut sich Andrew Boocock vom Phillip Island Nature Park und schickt ein großes Dankeschön an alle Engagierten.

Wie genau helfen die Pullover den Pinguinen? Nach einem Öl-Kontakt schaffen es viele Tiere zwar zum sicheren Ufer, sind dann aber für die aufwändige Reinigungsprozedur zu schwach. Warm eingepackt können sie sich zunächst erholen. Zudem verhindern die Strickmaschen, dass die Tiere sich mit dem Schnabel die giftige Masse aus dem Gefieder picken und sie verschlucken. Pullover, die den echten Pinguinen nicht passen, wärmen die Plüschtiere im Souvenirladen und erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Verkaufserlöse des Shops fließen zu 100 Prozent in verschiedene Artenschutz-Projekte und finanzieren die Arbeit des im letzten Jahr neu-eröffneten Zentrums. Nun kann es bis zu 1.500 Pinguine, Seevögel und kleine Wildtiere gleichzeitig versorgen.

Im Nationalpark Phillip Island leben derzeit circa 60.000 Zwergpinguine und die Population wächst stetig. Ausgewachsen werden die Tiere circa 33 Zentimeter groß. Bei der Pinguin Parade erleben Besucher allabendlich, wie die kleinen Frackträger von ihrem Beutezug im Meer über den Strand zurück in die Dünen watscheln. Die Insel liegt circa 120 Kilometer südlich von der Metropole Melbourne im australischen Bundesstaat Victoria.

www.penguins.org.au

Print Friendly
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Sigrun Lüddecke

Herausgeberin Bonnes Vacances – Magazin für VIP-Reisen bei PR-CONSULT Berlin
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Über den Autor

Sigrun Lüddecke