«

»

Mit dem Hund auf die holländischen Nordseeinseln

Algemeen_12_17264Im Norden der Niederlande erstreckt sich ein Naturgebiet, das in der ganzen Welt einzigartig ist und aus diesem Grund im Sommer 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde: das Wattenmeer.

Es ist eine Welt mit zwei Gesichtern, wo im Wechsel Ebbe und Flut, Sand und Wasser dominieren. Aufgereiht wie eine Perlenkette schützen etwa fünfzig kleinK1600_Wandel_04_23356ere und größere Inseln die Untiefen des Wattenmeeres. Die Kette beginnt bei den fünf niederländischen Watten-Inseln, die – jede für sich – einen eigenen Charakter haben.

 

Vierbeiner sind auf den holländischen Inseln im Watt – Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog – herzlich willkommen. Freundliche Strände und Strand-Pavillons, viele Wander- und Waldwege sowie auf Haustiere ausgerichtete Unterkünfte machen den Urlaub hier mit dem Liebling besonders angenehm.

Lange Strandspaziergänge im Nordseewind oder Radtouren auf breiten Radwegen, die durch sonnendurchflutete Wälder führen, sorgen für Ausgleich bei Mensch und Hund. In den zahlreichen kleinen Dörfern gibt es zudem nette Restaurants und Einkaufsstraßen, alte Kirchen sowie immer Neues zu entdecken. Mehr unter: www.holland.com

 

Lust auf Inselgefühl?

Das Wattenmeer ist Lebensraum für unterschiedlichste Tiere wie Fische, Vögel und Seehunde. Die Inseln haben alle Strand, Dünen, Naturgebiete sowie kilometerweite Ausblicke über die Nordsee und das Wattenmeer. Doch darüber hinaus haben Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog auch ihre jeweiligen Besonderheiten. Falls sich der Besucher  nicht für eine Insel (zumindest in den Sommermonaten) entscheiden kann, so gibt es sehr gute Fährverbindungen, die ein Inselhopping möglich machen.

Auf Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog dürfen Hunde an den Stränden ganzjährig frei laufen, auf Texel gibt es ebenfalls für Hunde geeignete Strände.

 K800_strand_normal_jpg_1596

Texel mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft

Die größte niederländische Watteninsel ist vor allem berühmt für ihre Schafe, denn hier leben etwa genauso viele Wolltiere wie Menschen, nämlich knapp 14.000. Übertroffen werden diese zahlenmäßig nur von Vögeln, denn mehr als 300 Vogelarten, Brut- und Zugvögel, halten sich jährlich auf Texel auf www.holland.com

 

Das Naturschutzgebiet Slufter (u.a. Namensgeber für den Landal Ferienpark Sluftervallei) ist einer ihrer beliebtesten Aufenthaltsorte. Die Flut dringt tief in den Slufter ein, so daß auch salztolerante Pflanzen wie Strandnelke, Strandbeifuß und Queller hier bestK800_dunes_normal_jpg_1337ens gedeihen.

 

Besucher können noch mehr Tiere der Insel in den Dünen bei De Koog im EcoMare wunderbar  in einem Informationszentrum zum Thema: „Wattenmeer und Nordsee“ beobachten. Schon seit den 1950er Jahren werden hier junge und kranke Seehunde sowie verschmutzte Vögel aufgenommen und wieder gesund gepflegt.

 

Hunde dürfen ganzjährig an den Strand, allerdings müssen sie an den bewachten Strandabschnitten (nördlich von Strandpfahl 8 – De Hors) angeleint werden.

 

Sluftervallei_02_38882Haustierfreundliche Unterkünfte

Wie haustierfreundlich die Niederlande als Urlaubsland sind, merken Gäste ebenfalls schnell in den Ferienparks von Landal GreenParks. 51 Ferienparks, alle inmitten der Natur gelegen, verteilen sich auf die elf niederländischen Provinzen. Allein auf den holländischen Nordseeinseln befinden sich sieben Ferienparks, in denen Haustiere willkommen sind. Je drei befinden sich auf Texel und Terschelling, Landal Ameland State rundet das Portfolio auf den Nordseeinseln ab. Eine komplette Übersicht aller Parks für Haustier-Urlauber finden Sie hier: www.landal.de/urlaub-mit-haustier

 

 

http://www.texel.net/de/uber-texel/haustiere-willkommen/

Print Friendly
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Sigrun Lüddecke

Herausgeberin Bonnes Vacances – Magazin für VIP-Reisen bei PR-CONSULT Berlin
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Über den Autor

Sigrun Lüddecke