«

»

Leinen los bei Tallink Silja – eine Überfahrt von Stockholm nach Riga mit der Fähre MS Isabelle

Tallink_Silja_Isabelle_cut

Wir haben uns für eine Fahrt mit Tallink Silja Line entschieden. Zehn Kreuzfahrten bieten mit die schönsten Fahrten auf der Ostsee an. Zudem haben Passagiere die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Routen, Schiffskonzepten und Abfahrtshäfen zu wählen. Unser Ziel ist Lettlands Hauptstadt Riga, die wir mit der Fähre M/S Isabelle erreichen. Sie legt um 17.00 Uhr von Stockholm/Frihamnen ab und erreicht am nächsten Morgen um 11.00 Uhr Riga.www.tallinksilja.de

In Stockholm – Sitz des schwedischen Königshauses 

Stockholm 2013-06-08 14.04.17_cut

Nach unserer Landung am Flughafen Arlanda haben wir noch den ganzen Nachmittag Zeit, uns die Stadt anzuschauen. Da es bewölkt, kalt und ein scharfer Wind bläst, entscheiden wir uns für das maritime Museum-Vasa, das sich auf der Insel Djurgarden befindet. Zu bestaunen ist hier das fast vollständig erhaltene Kriegsschiff Vasa, das auf seiner Jungfernfahrt 1628 gesunken und dessen Geschichte sehr beeindruckend ist.

Nach einem kurzen Imbiß geht es dann zurück zum Hafen, denn ab 16.00 Uhr können wir schon an Bord der M/S Isabelle einchecken. Pünktlich um17.00 Uhr wird abgelegt. Die Nacht werden wir durch fahren und – so – sind wir gespannt auf die Angebote, die uns an Bord geboten werden.

Welcome on board

Nachdem wir unsere Kabine bezogen haben, nehmen wir ganz gespannt unser schwimmendes Domizil in Augenschein, das wirklich mit viel Abwechslung lockt. Tallink_Silja_Isabelle_Deluxe-Kabine

Die funktionell eingerichteten Innen- und Außen-Kabinen, die auf Deck 5, 6, 7 und 9 liegen, gibt es in allen Kategorien, der unterschiedlichsten Klassen, wie A-, B- oder C-Class-Kabinen. Auch Gehbehinderte und Allergiker finden hier ihre passende Kabine, so ist garantiert, daß die 2.480 Gäste und 450 Pkw auf der Fähre ihren Platz finden.

Gourmet-Freuden nach Lust und Laune 

Tallink_Silja_Isabelle_BuffetAn Bord locken mehrere Restaurants, wie das Buffet Tallink mit seinen Köstlichkeiten aus dem Schären Archipel,oder aber The Dining Room, das mit den beliebtesten Gerichten aus der russischen Küche verwöhnt. In entspannterAtmosphäre genießen die Gäste im Chef’s Kitchen ausgewählte Speisen, die der Chefkoch der M/S Isabelle kreiert hat, und die mit edlen Tropfen aus der Weinkarte ergänzt werden. Für den kleinen Hunger lädt das Tapas & Wine ein,hier entspannt man sich noch bei warmen Köstlichkeiten, exquisitem Wein und Bier. Am Heck des Schiffes, auf Deck 7, befindet sich das Sea Side Café, hier werden Salate, Snacks, Sandwiches, etc. sowie ein warmes- und kaltes Buffetgeboten.

Und gleich nebenan liegt der „Children’s playroom“, wo sichdie Kleinen nach Herzenslust austoben können.

Wenn nach dem Essen die Absacker locken

Nach so vielen Köstlichkeiten benötigen wir einen Verdauungsschnaps, den wir in einer der gemütlichen Bars mit ihren internationalen Drinks, einnehmen. Hier geht wes sehr fröhlich zu. Wir schlendern weiter, denn es winkt ein wirkliches Highlight, das beeindruckende Entertainmentprogramm im Starlight Palace Nachtclub auf Deck 8.

01_Tallink_Silja_Isabelle_Starlight_Palace

Hier werden Shows, Unterhaltung sowie internationale Tanz-Darbietungen mit professionellen Darstellern und Tänzern, die ihres gleichen suchen, gezeigt.

Danach zieht es uns weiter in die angrenzende Spieler-Oase „Casino“. Hier winkt das ganz großen Glück in Form von Roulette, Black Jack und Poker sowie Spielautomaten und Würfelspielen. Falls uns das Glück nicht hold sein sollte, werden wir zu einer der Bars wandern, wie die „Sky Bar“, die sich auf

04_Tallink_Silja_Isabelle_Sky_Bar2

Deck 11 befindet und herrlichen Blick auf die Ostsee garantiert. Hier gibt es eine wunderbare Atmosphäre, eine Riesenauswahl an Whisky-Sorten -und Bier. Nun wollen wir den Abend gemütlich ausklingen lassen, und besuchen noch den „Pub“ mit Live-Musik vom Troubadour, dazu genießen wir ein kühles Bier und Whiskey. Eine weitere Möglichkeit wäre noch ein Abstecher in den Club Heaven“ auf Deck 9, dennhier gibt es die neueste Clubmusik sowie Klassiker der Clubszene, zu denen man gut das Tanzbein schwingen kann.

Natürlich ist an Bord auch Shopping im Supermarkt angesagt (Deck 7),

02_2 Shoppingcenter auf der MS Isabelle P1000818

hier lockt eine große Auswahl an internationalen Mode-Marken sowie Spirituosen, Wein, Bier, Tabak und Süßigkeiten sowie eine große Auswahl an Parfüms, Kosmetika und Hautpflegeprodukten, die mit günstigen Preisen verführen.

Nach soviel Trubel ist nun Ruhe angesagt – diese finden wir im Wellness-Bereich auf Deck 6.

03_Tallink_Silja_Isabelle_Saunacenter

Wir vergnügen uns im Whirlpool und danach in einer der vier separaten Saunen, von denen einige einen herrlichen Ausblick auf das Meer bieten. Danach geht es endlich in unsere Koje ! www.tallinksilja.de

Pünktlich um 11.00 Uhr morgens erreichen wir nach einer kurzer Nacht den Hafen von Riga. 

RIGA – zweitälteste Hansestadt an der Ostsee und Schatzkammer des Jugendstils

Lettland blickt auf eine mehr als 3000jährige Geschichte zurück. Die Landschaft besteht aus Wäldern, Seen sowie kleinen und großen Flüssen, von denen die vier größten in die Ostsee münden. Im Mittelalter entstanden am Ufer bedeutende Orte, die der deutschen Hanse angehörten. Der kleine Flus Riga (Ridzene) gab der Stadt seinen Namen, bevor er in den längsten Strom Lettlands, den Daugava mündete.

Wir freuen uns darauf, Riga mit ihrer sehenswerten, historischen Altstadt zu entdecken, die sehenswert ist. Schon im 10. Jh. wurde sie von den ersten Siedlern, den Liven und Letten, bzw. den Kuren besiedelt, das beweisen die Ausgrabungen in der Altstadt, die bis zu 6 Meter tief sind. Ende des 12. Jh. erreichten die ersten Kaufleute aus Lübeck mit ihren Schiffen die Flußmündung der Daugava, so daß zwischen Letten und Liven die erste deutsche Siedlung entstand, die 1201 den Namen Riga bekam.

Rigas Silhouette prägen die im 13. Jh. entstandenen großartigen Bauwerke wie der Petri-Turm, die Dom-Spitze und die Jakobs-Kirche. Im 14. Jh. folgte der Bau des Orden Schlosses sowie des Marktplatzes, auf dem sich die beiden wichtigen Gebäude Rathaus und „Schwarzhäupter-Haus“ mit seiner astronomischen Uhr befinden.

Schwarzhäupterhaus Riga P1000838

Der Stadtkern wurde mit einer Festungsmauer umgeben, die in ihrer Art italienische, holländische und französische Muster aufweist. Der Festungswall wurde dann 1875 abgetragen und zu einem Bastei Berg mit Blumen und Bäumen umgestaltet.

Stadtmauer v. Riga P1000876

Wir schlendern entlang des Pilsetas Canals,Pilsetas Canal in Riga P1000885 an dem sich von1200bis 1900 ein baulich-architektonischer Stil mit der heute lebendigen Hauptstraße Doma Laukums entwickelte. Wir werfen einen Blick auf die russisch-orthodoxe Kirche, die 1800 errichtet wurde sowie auf das 60 Jahre später entstandene Opernhaus. Nicht weit davon entfernt, steht das 1935 errichtete 40 m hohe Freiheitsdenkmal mit seinen drei Sterne. Diese sollen die drei Kulturregionen Lettlands widerspiegeln.

Das heutige Riga – auch „Paris des Nordens“ genannt,

           2 Freiheitsdenkmal v. Riga P1000883Russisch-orthodoxe Kirche  in Riga P1000828

besticht mit ihrer Altstadt Vecrigahren und ihren prächtigen Häusern, den engen mittelalterlichen Gassen, Kirchen, dem Schloß und dem Dom aus der Zeit der Hanse, die lebendige Zeitzeugen einer längst vergangenen Zeit sind. Man glaubt, in einem Freilichtmuseum zu sein, in dem fast jedes Haus seine eigene Geschichte erzählt. Der alt-städtische Kern ist mit seiner großartigen Architektur fast unberührt geblieben und präsentiert eine unwahrscheinliche Architektur.

Altstadt v. Riga P1000848

Ganze Straßenzüge in der Albertastraße der „ Neustadt“, die sich im fantasievoll dekorativen Jugendstil des Architekten Michael Eisenstein

Jugendstilhaus in Riga P1000918

und anderen Bauherren zeigen, sind mit viel Liebe restauriert worden. Beeindruckend wirken auch die großartig restaurierten Fassaden im Nationalen- und Romantischen Jugendstil in der Elizabetes– und Marijasstraße , die den einstigen Reichtum sowie die Schönheit dieser Epoche widerspiegeln.

Die Stadt hat sich mit ihrem aktiven und quirligen Leben wieder zu einer wunderschönen und lebendigen Hauptstadt entwickelt und kann sich mit ihrem Lifestyle, den Boutiquen mit ihren internationalen Modelabelnan anderen Großstädten messen lassen. Sehenswert ist auch große quirlige Zentralmarkt, der auch das andere Gesicht von Riga zeigt.

Boutique in Riga P1000878     Im Zentralmarkt v. Riga DSC06513

Während des Sommers lockt die belebte Altstadt mit ihren einladenden Plätzen und in der näheren Umgebung laden Biergärten, unzählige Restaurants, gemütliche Straßen-Cafés,Bars,Nachtclubs,Casinos sowie Theater und Opernhaus von Weltrang ein. Im Winter trifft man sich auf der Eisbahn, am zentralen „Livenplatz“, der zum beliebten Treffpunkt avanciert. All diese zahlreichen Möglichkeiten sorgen dafür, daß diese Stadt niemals schläft.

Reastaurant in der Altstadt DSC06562

Rigas Lebendigkeit zeigt sich auch bei den zahlreichen Volksfesten, besonders beim atemberaubenden Lieder-Festival Solstice-Fest” auch bekannt als „Jani”, das alle vier Jahre im Sommer stattfindet, und mit seinen über zehntausend Sängern begeistert. Überhaupt spielen Lieder und die Musik in Lettland eine große Rolle.2 In der Altstadt v. Riga P1000875

Das beweist auch die lettische Nationaloper, die heute ein respektiertes Mitglied des internationalen Opernzirkels ist, und mit ihren hier beheimateten Künstlern und Opernfans aus der ganzen Welt anlockt. Nationaloper v. Riga P1000889

Wunderschöne weitläufige Parks laden zum Entspannen ein

Vor den Toren Rigas liegt auf einer Nehrung der Kur- und Badeort Jurmala mit seinen schönen, alten Jugendstil Holzvillen aus der Zeit der Jahrhundertwende. Hier kann man an endlosen Stränden und herrlichen Kiefernhainen stundenlang spazieren gehen.

Internationale Hotelketten

In keiner Stadt läßt es sich preiswerter übernachten als in Riga. Sie verfügt über eine Fülle von Pensionen sowie günstigen 4-5 Sterne Hotels. Wir checken im ganz zentral gelegenen

4-Sterne Tallink Hotel Riga

ein, das im Herzen der Stadt liegt und im April 2010 eröffnet wurde. Die gute Anbindung zu den wichtigsten Kultur- und Einkaufszentren sowie der Altstadt und dem Busbahnhof, der gleich um die Ecke liegt, zieht Geschäftsreisende, Familien mit Kindern sowie Städtereisenden an.

Tallink_Hotel_Riga_Lobby_Bar

Das Hotel lädt mit 256 sehr schönen Zimmern ein, die vom andalusischen Stil geprägt sind. Bekannt ist sein gemütliches Restaurant Elements, das sehr gern besucht wird. Es bietet seinen Gästen eine vielseitige, zeitgenössische lettische Küche, die schon mehrere Preise gewonnen hat. Es ist auch das einzige Restaurant in Riga, in dem das „Black Rock Grill-Menü“ – das Essen wird auf einem heißem Lavastein zubereitet – angeboten wird.

Tallink_Hotel_Riga_Standard_Room   1 Hauptspeise im Tallink Hotel Riga   Tallink Hotel Riga Restaurant P1000829

Im Erdgeschoß des Hotels befindet sich das moderne Konferenzzentrum mit seinen sechs Konferenzräumen, der größte Raum faßt bis zu 250 Personen. www.tallinkhotels.com, www.liveriga.com/de/unterkunft/stay

Riga ist ein ideales Reiseziel für einen Städtetrip, denn es bietet den Besuchern zahlreiche Möglichkeiten, die begeistern. Neben der Architektur lockt eine reiche Geschichte, weitläufige Gärten und Parks, mehr als 50 Museen und Kunstgalerien sowie eine Oper von Weltruf.


www.tallinksilja.de

Bilder und Text : S. LüddeckeRiga P1000817_cut

Print Friendly
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Sigrun Lüddecke

Herausgeberin Bonnes Vacances – Magazin für VIP-Reisen bei PR-CONSULT Berlin
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Letzte Artikel von Sigrun Lüddecke (Alle anzeigen)

Über den Autor

Sigrun Lüddecke