«

»

Die moderne, grüne Metropole Zagreb: Faszination durch Geschichte und kulturelles Erbe

Zagreb CroatiaKroatien ist ein kleines Land und beeindruckt dennoch mit seinen unzähligen Kulturdenkmälern, die mit zu den wichtigsten Schöpfungen der europäischen Kunst zählen. Trotz der zahlreichen Kriege mit Hunnen, Tataren, Franken, Venezianern, Türken und Serben konnte das Land viele Schätze erhalten, die noch heute ihre Geschichte und reiche Kultur aus verschiedenen Epochen erzählen.

Wir erleben ein paar herrliche Sommertage in dem mittelalterlich wirkenden Zagreb,

das zum ersten Mal im Jahre 1094 erwähnt wurde. Heute ist sie die Hauptstadt und größte Stadt Kroatiens, die beiderseits des Flusses Sava, FormatFactoryJarun Lake_lowdem längsten Fluß des Landes liegt. Die wunderschöne Landschaft, bestehend aus Wiesen, Auen, großartigen Naturparks, den Altarmen der Sava sowie dem steilen Bergmassiv Medvednica. All das bildet eine malerische Kulisse, so daß sich Zagreb zu einem beliebten Naherholungsgebiet mit sehr viel Charme entwickelt hat.

Weniger als eine Fahrstunde von Zagreb entfernt befindet sich das karstige Gebirge Zumberacka Gora, die malerische Region Hrvatsko und das Gebiet von Karlovac, in dem vier Flüsse Kupa, Mreznica, Korana und Dobra auf engstem Raum zusammentreffen.

Die heutige Universitätsstadt Zagreb mit seinen modernen und trendigen Stadtteilen

ist der politische, wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt des Landes. Hier erlebt man hautnah, wie sich Moderne und die erlebnisreiche Vergangenheit ein Stelldichein geben, die aber die Metropole traditionsreich und widersprüchlich zugleich macht. P1010634Zagreb präsentiert sich mit dem Charme der K.&.K. Zeit, die vergleichbar mit der architektonischen Eleganz von Budapest oder aber auch von Paris ist, wobei die unverkennbare typisch kroatische Eigenart nicht zu übersehen ist.

Wir checken im alt ehrwürdigen, eleganten Hotel Esplanade ein,P1010783

das im Donji Grad Viertel und nur 18 km vom Flughafen Zagreb entfernt liegt. Es wurde 1925 erbaut, um Reisenden des legendären Orient Express‘, der zwischen Paris und Istanbul verkehrte, luxuriöse Unterkunft zu bieten. Die 209 großen und luxuriös eingerichteten Zimmer und Apartments P1010589mit ihren großzügigen, in Marmor ausgestatteten Badezimmern P1010591 werden durch die neuesten technologischen Details wie den WLAN Internet-Anschlüssen ergänzt. www.esplanade.hr

Ganz bequem erreicht man von hier in nur wenigen Minuten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie das Archäologische Museum, die Kathedrale, das Mestrovic Atelier sowie das Museum of Broken Relationships. In ihm dreht sich alles um gebrochene Herzen P1010702und Beziehungen, die durch Erinnerungsstücke der Menschen mit Liebeskummer dokumentiert werden. http://brokenships.com.

Danach machen wir noch einen kurzen, aber gemütlichen Abstecher in eine Degustation von kroatischen Bieren, wo wir schon im netten blumigen Garten erwartet werden, wo wir dann das herrlich kalte Bier bei heißer Temperatur genießen.

Da nun allmählich unser Magen knurrt, werden wir im Restaurant Vinodol in der Innenstadt speisen. Es begeistert mit seiner netten Atmosphäre und der authentisch lokalen Küche Restaurant Vinodol P1010600aber auch mit den internationalen Spezialitäten, die mit einer großen Auswahl an Weinen ergänzt wird.Restaur. Vinodol P1010596 www.vinodol-zg.hr/ .

Heute werden wir Zagreb zu Fuß erobern.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen im Zentrum der Stadt, zwischen Hauptbahnhof und der Altstadt (Kaptol/Gradec). P1010711Einst war der historische Stadtkern mit seinem holprigen Pflaster eine eigenständige Siedlung, die sich auf einem von zwei Hügeln befand. Das Wahrzeichen ist die Kathedrale Sveti Stiepana, die größte Kirche des Landes, P1010747die sich auf dem Kaptol-Platz mit den goldenen Engelsfiguren und der Marien-Säule des Madonnen-Brunnens befindet. Dahinter steht der Erzbischöfliche Palast, einst Sitz der kirchlichen Herrscher von Kaptol.

Bei herrlich sonnigem Wetter schlendern wir weiter zum quirligen „Dolac-Markt Kaptol“,P1010743 der nur wenige Meter vom quirligen Kaptol-Platz entfernt, inmitten von Zagreb liegt und den die Einheimischen auch als „Bauch von Zagreb“ bezeichnen. Seit 1926 werdenP1010741 hier jeden Vormittag landwirtschaftliche Erzeugnisse sowie authentische kroatische Textilien verkauft. P1010744Sehenswert ist auch der Flohmarkt Britanski trg mit seinen Antiquitäten, Münzen, Briefmarken, Orden, Möbeln, Gemälden, Porzellan, Schmuck u. v. m., die aber auch ihren Preis haben.

Gleich daneben befindet sich die Marienkirche, die mit ihren sehr schönen barocken Altären beeindruckt.

Die „Neue Stadt“ gliedert sich in die lebendige Unterstadt Donji Grad und die mittelalterliche Oberstadt „Gornji Grad“, sie entstand aus zwei mittelalterlichen Siedlungen. Der östliche Teil ist der Bischofssitz „Kaptol“ und ihm gegenüber liegt die ehemalige Königsstadt „Gornji Grad“, beide wurden einst von dem Fluß Medvesčak getrennt.

Von der ehemaligen Stadtmauer mit ihren fünf Stadttoren aus dem 13. Jh., ist nur noch das letzte Überbleibsel, das „Steinerne Tor“, zu sehen, das gleichzeitig eine kleine Kapelle ist. P1010734

Das Wahrzeichen und auch Zentrum der Oberstadt ist der Markus-Platz mit der wunderschönen Markuskirche, die im 13. Jh. erbaut und im 14. Jh. im Stil der Gotik umgebaut wurde. Sie gilt als eine der schönsten Kirchen Europas. Ihr Kirchendach zeigt zwei Wappen, P1010707links das von Kroatien, Dalmatien und Slawonien, rechts das Stadtwappen von Zagreb. Täglich um 12 Uhr beginnt hier eine spektakuläre Wachablösung des Kravat-Regiments, das aus 12 Soldaten und Reitern besteht, es ist sehenswert!

Die belebte Unterstadt „Donji Grad“

ist die Geschäftsader und das Bankenzentrum von Zagreb und wird durch das „Lenuci-Hufeisen“, dem „Grünen U“, einem u-förmiger Grünstreifen geprägt. Rund um den Stadtkern sind die jeweiligen Parks angelegt, wie der sehr schöne botanische Garten im englischen Stil, P1010593der in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes liegt. Hier befinden sich auch beeindruckende Bauwerke und Häuser, die zum Großteil aus der Zeit der K.u.K. – Monarchie stammen.

Der größte und beliebteste Platz ist der Ban-Jelacic-Platz aus dem 17. Jh. mit seiner monumentalen Reiterstatue, der die Verbindung von Ober- und Unterstadt ist. Auf ihm dürfen nur Straßenbahn, Bus und Taxis fahren, und seine Fußgängerzone ist einer der wichtigsten Treffpunkte der Zagreber. Um den Platz herum liegen zahlreiche P1010665Geschäfte,P1010659 Läden und Straßencafés sowie großartige Bauwerke aus der Zeit des Klassizismus, der Moderne, der Wiener Sezession sowie Gebäude unterschiedlicher architektonischer Stilrichtungen. P1010606

Die historisch engen Gassen zwischen Ober- und Unterstadt locken mit gemütlichen Lokalen, in denen man fast das ganze Jahr über auch im Freien sitzen kann. Nicht weit entfernt von hier befindet sich die „Talstation“ der alten Drahtseilbahn,P1010609 die in die Oberstadt in 55 Sekunden fährt, sowie der Lotrscak-Turm aus dem 12. Jh. , von dem täglich um 12 Uhr ein Kanonenschuß abgefeuert wird.

Wir sind begeistert von den vielen historischen Eindrücken, und so zieht es uns zu weiteren sehr schönen Besichtigungspunkten. Dazu gehört das Kroatische Nationaltheater,P1010639 das Treffpunkt der Kulturelite ist, zum Mimara-Museum mit seiner archäologischen Abteilung sowie der Skulptur – und Gemälde-Sammlung.

Sehenswert ist auch der besonders reizvolle Botanische Garten mit seinen 10.000 Pflanzenarten oder aber der Tomislav-Platz, der eher ein Park ist und mit Brunnenanlage, gepflegtem Rasen und symmetrisch angeordneten Blumenbeeten begeistert.

Wir haben noch eine Einladung für eine zünftige Wein-Degustation mit Mittagssnack in der „Bornstein Vinothek“, P1010765die sich nicht weit von der Kathedrale befindet. Beeindruckend ist der alte Gewölbekeller, der Bar und Shop zugleich ist. Hier werden feinste kroatische – wie auch eine große Auswahl an WeinenP1010766 aus der ganzen P1010773Welt – sowie herrliche Schnäpse offeriert. Zu sehen ist auch eine Flasche des ältesten Kroatischen Weines – der „White Burgundy“ von 1947. Wir sind begeistert von der Vielfalt der Weine, P1010767den leckeren Snacks und dem gemütlichen Ambiente sowie dem professionellen Service.P1010775 Es ist eine fantastische Vinothek, in der man süchtig werden kann. www.bornstein.hr

Die schönsten Grünflächen und Ausflugsziele Zagrebs

Wir machen eine Fahrrad-Tour entlang des Flusses Sava bis zum Jarun See, auch „Zagreber Meer“ genannt, der ganzjährig bei den Einheimischen ein beliebtes Ausflugsziel und Naherholungsgebiet ist. Um den See führt eine 6 km lange verkehrsberuhigte Straße. Hier treffen sich die, die joggen, Rad fahren, schwimmen und Rollerskates-Fahren lieben. Entlang des Flusses locken Restaurants, Cafés und auch Discos, die am Abend und auch am Wochenende ein beliebtes Ziel für Jugendliche sind.cestisdbest186m.vrdoljak_low

Es ist spät für uns geworden und wir fahren zum authentischen Feinschmecker-Restaurant Okrugljak,Restaurant Vinodol P1010600 das im Stadtteil Sestine liegt. Hier wird nach traditionellen Rezepten und mit frischen Zutaten gekocht, so daß der Gast aus einer großen Auswahl an traditionellen sowie internationalen GerichtenRestaur. Vinodol P1010596 wählen kann. Wir waren sehr angetan ! www.okrugljak.hr

In Zagreb kann man nach Herzenslust sehr gut und günstig einkaufen.

Natürlich zieht es uns in die prächtige und quirlige EinkaufsstraßeIlica“, wo es noch traditionelle Handwerksläden wie P1010692Hutmacher-, Schuster- oder Ledertaschengeschäfte gibt. Im Osten und Westen der Stadt befinden sich die großen Einkaufszentren mit ihren eleganten Geschäften und internationalen Boutiquen, wie „King Cross“ oder „City Center One“ sowie das Arena Center. Es ist das größte Einkaufcenter der Innenstadt und bietet neben vielen Geschäften und Boutiquen auch P1010668zahlreiche Restaurants, Caf#es sowie Freizeitaktivitäten an, zu denen ein Kino, Casino und eine Bowling Arena gehören, die zum Teil rund um die Uhr geöffnet haben. Nach so vielen Eindrücken müssen wir uns entspannen, und wo kann man das am besten, als auf

der quirligen bunten Restaurant-Meile „Tkalciceva“ .

Historisch gesehen ist die Tkalciceva-Straße die Grenze zwischen der Oberstadt (Gradec) und Altstadt Kaptol und liegt im ehemaligen Bett des Baches Medvescak, der bis zum 18. Jh. hier verlief. Erst Ende des 19. Jhs. wurde das Bett zugeschüttet und so entstand die verkehrsberuhigte Tkalciceva.-Straße, unter deren Mosaik aber immer noch der Bach zur Sava fließt.

Hier reiht sich Restaurant an Restaurant, Bar an Bar und Café an Café, es ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. P1010676Hier trifft man sich, um zu sehen und gesehen zu werden, denn jeder Gastronomie-Besuch findet erst einmal vor der Tür des jeweiligen Restaurants statt.

Die Restaurants verwöhnen mit verschiedenen nationalen und internationalen Spezialitäten sowie mit kroatischen Spezialitäten wie Puten-, Enten- oder Gänsebraten mit Milinci, einer Teig-Spezialität mit jeweils unterschiedlicher Füllung, oder aber den überbackenen Teigtaschen Struklji. die es in zahlreichen Varianten gibt. Aber auch die zahlreichen Fischrestaurants laden mit ihrem herrlich frischem Fisch und Meeresfrüchten zum Genießen ein. Natürlich darf dabei auch ein edler Tropfen der wunderbaren kroatischen Weine nicht fehlen, der die schmackhaften Gerichte erst noch abrundet. Hier muß man einfach hin !!!

Die Sonne scheint und wir werden noch das Museum of Contemporary Art in seinem neuen Gebäude besuchen,P1010800 das vom Architekten Igor Franic entworfen wurde.P1010811 Es zeigt die permanente Ausstellung nach einem neuen Konzept P1010806„Collection in Motion“ und konzentriert sich auf die Darstellung zeitgenössischer Begriffe wie Bewegung, Umbruch, Vergänglichkeit und Ungewißheit. www.msu.hr

Leider geht nun unsere schöne Zeit in Zagreb zu Ende

und wir werden, noch bevor wir zum Flughafen fahren, im Restaurant Gallo speisen. Auf uns wartet eine sehr gemütliche Terrasse P1010792P1010795mit blühenden Blumen und Sträuchern und die Speisekarte lockt mit einer großen Auswahl an frischem FischP1010799 und Meeresfrüchten, frischer handgemachter Pasta sowie sehr guten internationalen Weinen. Es schmeckt köstlich, wir sind begeistert und würden immer wieder hierher kommen ! www.gallo.hr

Zagreb hat das ganze Jahr über Saison, doch der Frühling ist die schönste Jahreszeit. Die Luft ist dann noch mild und die Stadt ist voll von blühenden Blumen. Die zahlreichen Straßencafés, Parks und Grünanlagen laden zum entspannten Verweilen ein, oder man spaziert durch die im Gründerzeitstil angelegten Straßen und läßt sich von ihrem Charme verzaubern.

In den Sommernächten werden die Straßen sehr lebendig. Meist beginnen die Abende auf der Tkalciceva Straße, die mit ihren Bars und Cafés besonders bei Studenten beliebt sind. Von hier aus ziehen die Party-Gänger weiter in einen der Dance-Clubs, in denen die aktuellste Musik oder „Trendiger House“ (ein HipHop-Mix), gespielt wird.

Für Jazz- und Blues-Fans ist Zagreb ein wahrer Geheimtipp, denn in vielen Lokalen wird live gespielt.

Ein altes Sprichwort sagt: „Wenn du den Finger ins Meer tauchst, bist du mit der ganzen Welt verbunden“. Diese alte dalmatinische Volksweisheit spiegelt die Offenheit und das Lebensgefühl der Menschen wider, die ihre liebevolle Gastfreundschaft uneingeschränkt zeigen.

Luftaufnahme 1_low4

http://www.zagreb-touristinfo.hr/&lang=de

Text  u. Fotos: S. Lüddecke

Print Friendly
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Sigrun Lüddecke

Herausgeberin Bonnes Vacances – Magazin für VIP-Reisen bei PR-CONSULT Berlin
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Letzte Artikel von Sigrun Lüddecke (Alle anzeigen)

Über den Autor

Sigrun Lüddecke