«

DAS INDIA CLUB RESTAURANT – KOCHKUNST AUF SPITZENNEVEAU

 

 

Die Lage könnte nicht besser sein, denn direkt auf der Südseite des Hotels Adlon und nahe des Brandenburger Tors ist Berlin seit dem 31. März 2017 um ein indisches Restaurant reicher, das mit seiner Kochkunst meterhohe Wellen schlägt.

Verantwortlich für das Restaurant sowie den CHINA CLUB BERLIN zeichnet sich Franz Kranzfelder, der sein Können in der Spitzengastronomie bereits im In- und Ausland unter Beweis gestellt hat. Unter dieser Prämisse wurde er samt seinen Erfahrungen in der Indischen Küche aus Hongkong für das India Club Restaurant gewonnen, das sich nun in Berlin und in kürzester Zeit zu einem internationalen Treffpunkt entwickelt hat.

Man merkt, daß Franz Kanzfelder mit Leib und Seele das Restaurant sowie auch sein Team führt, so daß sich die Gäste hier wie zu Hause fühlen und die erstklassige sowie herausragende Küche genießen, es macht wirklich Spaß, hier zu speisen.

Schon das Entree des Restaurants besticht mit seinen ungewöhnlich fröhlich frischen und bunten Farben, die unwillkürlich gute Laune zaubern. Farbenfroh geht es weiter in den eleganten Speisesaal mit seinen 70 Plätzen. Auch hier zeigt sich ein elegant indisches Interieur mit teils schweren Möbeln im britisch-kolonialen Stil, zu denen auch die dunklen Mahagoni-Holzvertäfelungen, bunte Blumen-Kissen sowie die traditionellen Muster und Ornamente gehören. Von der Decke hängen wunderschöne Deckenleuchter aus Murano Glas mit ihren farbenfrohen Lampenschirmen in leuchtendem Gelb, Grün, Türkis oder Lila. Auch die Tische sind mit passenden speziell angefertigten Porzellantellern geschmückt, die sehr einladend wirken. Nicht zu vergessen ist auch das aufmerksame und freundliche Servicepersonal in seiner typisch indischen Kleidung, den traditionell knielangen Kurtas und ihren weißen Westen in den Nuancen des Regenbogens. Ich bin begeistert – es könnte nicht passender sein.

Jetzt bin ich gespannt, was die Kochkunst von Küchenchef Manish Bahukhandi offenbart, der mit seinem Team einer der profiliertesten Vertreter der indischen „rustic cuisine“ ist. Sein Bekanntheitsgrad ist international und so wurde er auch extra aus Neu-Delhi für das INDIA CLUB Restaurant angeworben, damit er die Gäste mit seinen Köstlichkeiten der nordindischen Küche verwöhnen kann. Zur Seite stehen ihm noch drei weitere Spezialitätenköche für Curry-Gerichte und Tandooris, die er extra aus Neu Delih mitgebracht hat. Sie sorgen dafür, daß die Gäste durch die nicht alltäglichen Angebote, die wunderbare und geschmackliche Überraschungen bieten, in Verzückung geraten.

Nach einem Glas Champagner als Entree arbeitete ich mich nun mit Hilfe durch die verführerische Speise- und Weinkarte mit ihren fantastischen Angeboten und entscheide ich mich für den köstlich, spanischen Tempranillo Rotwein sowie Gerichte, die nicht aus dem Tandoori Ofen kommen. Ich bin sehr gespannt.

Mein Starter ist die „MURGH SHORBA SOUP“, eine fantastische Suppe mit Huhn, die dezent nach Kurkuma, Ingwer, Koriander und Garam Masala schmeckt, dann folgt die „PRAWN KOLIWADA“, es sind frittierte Garnelen mit Marsala und Minz Chutney – einfach herrlich !

Natürlich dürfen auch die Beilagen nicht fehlen, und ich entscheide mich für „INDIA CLUB BLACK DAL“, es sind Belugalinsen mit Bockshornklee-Blättern sowie für „PALAK PANEER“, ein wunderbarer Spinat mit Frischkäse, Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln und Tomaten – beide Beilagen sind sehr raffiniert und nach „mehr„ schmeckend !

Nun bin ich auf das Hauptgericht „RARA MEAT“ gespannt. Es begeistert mich mit frischem, zartem Lammfleisch in einer fantastischen Sauce aus Zwiebeln, Tomate und Garam Marsala, dazu wird der „SAFFRON PULAO“ Reis gereicht. Das köstliche Gericht ist sehr verführerisch und beeindruckt mit seinem eigenwilligen Geschmack, so daß es wohl mein Lieblingsgericht werden könnte !

Abgerundet wird mein heutiger Abend mit einem vorzüglichen Dessert „SAFFRON KULFI WITH LYCHEE“,einer köstlich hausgemachten indischen Safran-Eiscreme mit Litschis, die sehr interessant schmeckt.

Im INDIA CLUB Restaurant wird besonders auf die Tradition der nordindischen Küche geachtet, zu der auch die beliebten Tandoori Gerichte gehören. Sie werden in den Tandoori Öfen aus Lehm gegart, was in Deutschland doch recht selten ist, dazu gehören auch Brot, Fleisch und Gemüse. Das hat zur Folge, daß die Gerichte vitaminschonend, der Geschmack intensiver ist und die Gerichte auch sehr gesund sind, den Unterschied des Geschmacks merkt man.

Auch ist es selbstverständlich, daß aus verschiedenen Gründen auf Rind- und Schweinefleisch verzichtet wird, dafür werden aber Gerichte aus Huhn, Ente, Lamm, Fisch und Meeresfrüchte in köstliche Mahlzeiten in den Tandoori Öfen gezaubert. Natürlich stammen die Zutaten „Geflügel und Lamm“ ausschließlich aus artgerechter Tierhaltung vom Gut Vorderbollhagen in Mecklenburg und sind von hochwertiger Bioqualität.

Auch die Vegetarier kommen voll auf ihre Kosten, denn es lockt eine große Auswahl an herrlich vegetarischen Gerichten, die durch zahlreiche indische Gewürze wie z. B. Ingwer, Curry, Kurkuma, Kardamom, Kreuzkümmel, schwarzem Senf, Safran oder Minze, Nelken etc. noch ihren letzten Schliff bekommen. Es schmeckt wunderbar, denn Chefkoch Manish Bahukhandi geht sehr sparsam mit den Gewürzen um, so daß man die herrlichen Aromen noch in der Marinade unterscheiden kann. Selbstverständlich ist es, daß die bekanntesten indischen „Currys“ wie auch die sehr schmackhaften Chutneys natürlich hausgemacht sind.

Es ist nicht zu leugnen, daß die Gäste oft die Qual der Wahl haben, denn der Fokus der Küche liegt auf vegetarischen Gerichten. So lockt auch die sehr übersichtliche Speisekarte mit Spezialitäten aus dem Tandoori Ofen und Curry-Gerichten.

Untermalt wird das Speisen mit einer dezent modernen indischen Musik, die noch ein besonderes

I-Tüpfelchen zu den herrlichen Gerichten ist.

Es ist wirklich ein Vergnügen, im eleganten und farbenfrohen INDIA CLUB Restaurants zu speisen, dessen Design von Anne Maria Jagdfeld in Kooperation mit Richard Blight aus Hongkong entworfen wurde.

Jetzt kann ich nur noch guten Appetit wünschen.

Das INDIA CLUB Restaurant steht für jeden Gast offen und ist täglich von 18 bis 23.30 Uhr geöffnet.

www.india-club-berlin.com

 

Print Friendly
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Sigrun Lüddecke

Herausgeberin Bonnes Vacances – Magazin für VIP-Reisen bei PR-CONSULT Berlin
Sigrun Lüddecke
Follow me:

Letzte Artikel von Sigrun Lüddecke (Alle anzeigen)

Über den Autor

Sigrun Lüddecke