Zurück zu Brügge

Mehr zu Brügge

In der pulsierenden belgischen Hauptstadt Brügge, auch Schokoladenhauptstadt genannt, hat das erste 5-Sterne Hotel seine Pforten geöffnet

Die kleine überschaubare mittelalterliche Stadt, die seit 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, zählt zu den schönsten Städten Europas und besticht mit ihrer historischen Altstadt. Das Stadtbild hat sich seit dem späten Mittelalter kaum verändert. Es scheint, als würde Brügge in einem Dornröschenschlaf liegen, der vor mehreren Jahrhunderten begann und trotz der zahlreichen Touristen, die es täglich umgarnen, immer noch nicht erwachen will.

Brügge, die größte Stadt der Provinz Westflandern wirkt – ohne ein einziges Hochhaus – wie das Foto auf einer Postkarte. Fast verträumt wirken die holprig verwinkelten Gässchen mit ihrem Kopfsteinpflaster und den alten Bürgerhäuser mit ihren Türmen und Butzenscheiben. Überall laden die gemütlich urigen Kneipen und Lokale zum Verweilen ein, die mit internationalen und traditionellen Speisen locken.

Abwechslung des Bildes bieten die historisch gotischen Kirchen und die romantisch verzweigten Grachten, die zum Shopping, Entdecken und zu Bootstouren verführen. Besonders eindrucksvoll wirkt die großartige Museumslandschaft, die in ihrer Gesamtheit ein eindrucksvolles Bild der wechselvollen Stadtgeschichte widerspiegelt. Jedes Gebäude, das nicht älter als 200 Jahre ist, gilt hier als Neubau.

Besonders bei Dunkelheit wirkt die Stadt mit ihrer malerischen Kulisse wunderschön und anmutend, denn dann werden die Häuser- und Kirchenfassaden in ein gelb-warmes Licht getaucht, so daß Romantiker und Verliebte bei einem Spaziergang voll auf ihre Kosten kommen.

Die großartigen Baudenkmäler sind vom Zentrum bequem zu Fuß zu erreichenIm 14. Jh. galt Brügge als eine der reichsten und am dichtesten bevölkerten Städte des Kontinents, das zeigen noch heute die zahlreichen Baudenkmäler.

Inmitten der pittoresken Altstadt liegt das wunderschöne Schloss aus dem 15. Jh., ein kultureller Anziehungspunkt für internationale Urlauber. Nicht weit davon entfernt steht u.a. die gotische Hallenkirche „Liebfraukirche„ mit ihrem 122 m hohen Turm aus dem 13. bis 15.Jh..

Die älteste Pfarrkirche der Stadt ist die Kathedrale „St. Salvador„ aus dem 13./14. Jh. mit ihrem Turm aus dem 12. Jh.. In ihrem Museum sind Gemälde altflämischer Meister zu bewundern.

Der „Großer Markt mit Belfried„ (83 m) ist das Symbol des Bürgerstolzes. Sein Turm (366 m hoch) stammt aus dem 13. bis 14. Jh. und bietet einen herrlichen Rundblick über ganz Brügge. Von der Besucherterrasse erklingt stündlich das bekannte 27 t schwere Glockenspiel mit seinen 47 Glocken.

Am Burg befindet sich das Rathaus, das 1376 – 1420 im gotischen Baustil mit seinem hölzernen Deckengewölbe und Wandmalereien, entstand.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind u.a. das „Gruuthuse Museum„, ein Palais aus dem 15. Jh., das „Groeninge Museum„ mit seiner Sammlung früherer niederländischer Maler sowie Exponaten zur belgischen Moderne.

Sehr interessant ist das „Sint-Jans-Spital mit Memlingmuseum„ mit dem bereits im 12. Jh. gegründeten Krankenhaus und einer vollständig eingerichteten Apotheke aus dem 18. Jh. und im „Altes Zollhaus„ von 1477 ist heute die Stadtbibliothek und Diskothek untergebracht.

Es duftet überall verführerisch nach Schokolade

Das ganze Jahr hindurch kommen Gäste aus aller Welt nach Brügge, das sich mit der stadteigenen Praline „Brugsche Swaentje„ einen Namen machte. Die zahllosen „Chocolaterien„ und Spezialitätengeschäfte mit ihrer unvorstellbaren Vielfalt an Schokoladenprodukten locken schon von weitem mit ihrem unverkennbaren Duft.

Überall kann man in Shops, Bars und renommierte Restaurants die kleinen Köstlichkeiten probieren, um dann so richtig schwach zu werden. Wer dann noch etwas mehr über die „Choco-Story„ wissen möchte, der besucht am besten das Schokoladenmuseum, denn hier erfährt er alles Wissenswerte über evtl. Geheimnisse, die Geschichte, Herstellung und Süßigkeit der Praline.

Brügge – hochkarätige GourmetmetropoleBelgien ist ein Land von Gourmands und Gourmets. Zählt man Belgiens Michelin-Sterne zusammen, so übertreffen sie das berühmte Schlemmerland Frankreich. Besonders schlägt sich das in einer feinen als auch in der bürgerlichen Küche nieder, die leicht von der französischen beeinflusst ist, aber doch eine eigenständige Tradition hat und sich u.a. durch Frische und Bodenständigkeit auszeichnet.

So werden die Speisekarten an der Küste von Muscheln und Fisch geprägt, in den Ardennen dagegen von Wild. Das belgische Nationalgericht aber ist Moules & Frites, zudem das schmackhafte Bier und natürlich der Genever schmeckt.

Wer mehr über das köstliche obergärige Bier „Brugse Zot“ wissen möchte, der sollte unbedingt die traditionelle Brauerei Zot besuchen, es ist hoch interessant !

www.belgien-tourismus.de, www.flandern.com

Das 5-Sterne Kempinski Hotel Dukes’ Palace
residiert im ehemaligen historischen Schloss aus dem 15. Jahrhundert und liegt nur 95 km vom Internationalen Flughafen Brüssel entfernt und ist mit dem Auto sowie der Bahn bequem zu erreichen.

Mit viel Liebe zum Detail wurde das als „Prinsenhof„ bekannte Schloß aus dem 15. Jh., das einst die glorreiche Ära des Herzogs von Burgund verkörperte und damals siebenmal größer war als heute, aufwendig renoviert. Heute erstrahlt es neu, mit elegant-zeitlosem Ambiente, das mit moderner Technik gepaart ist, so dass im Frühjahr 2008 das Kempinski Hotel Dukes’ Palace hier seine Pforte öffnen konnte.

Seine ideale Lage, denn es liegt inmitten der historischen Altstadt und in unmittelbarer Nähe zum Marktplatz und Rathaus, bietet einen idealen Ausgangspunkt für kulturelle Erkundungen, Spaziergänge und für kulinarische Entdeckungen, die man sehr gut zu Fuß bewältigen kann.

Schon, wenn man das Hotel betritt, spürt man die bewegte Geschichte des ehemaligen burgundischen Schlosses aus dem 15. Jahrhundert. Neben dem klassisch wirkenden Interieur mischen sich moderne Lampenarrangements und gemütliche Sessel und Sofas, die eine perfekte Mischung aus zeitlos-elegantem Ambiente präsentieren.

Romantische Tage für Verliebte und die, die sich trauen

Den anspruchsvollen Gästen stehen 93 elegante sowie denkmalgeschützte Suiten zur Verfügung, die keine Wünsche offen lassen.

Jedes Zimmer des Fünf-Sterne-Hotels hat einen individuellen Charakter – kein Zimmer gleicht dem anderen. Zum besonderen Highlight gehören u.a. die sechs teils original erhaltenen Suiten mit Fresken, Stuckaturen und Ornamenten, die unter Denkmalschutz stehen und die Gäste begeistern.

Für Paare hat sich das Hotel etwas ganz besonders ausgedacht, es lockt mit „From Bruges with Love„, einem Angebot, das zwei Nächte im Superior Room u.v.m. beinhaltet.

Schon beim Betreten des Hotelzimmers wird der Gast in eine romantische Stimmung versetzt. Auf Verliebte warten neben Rosenblüten auf dem Bett, Erdbeeren mit Schokoladenüberzug sowie Champagner und abends überrascht ein Candle-Light-Dinner im Restaurant Manuascript mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Die dreistöckige „Prinsenhof„-Suite mit Terrasse, von der man einen grandiosem Blick über die Dächer von Brügge hat, bietet ein besonderes Highlight mit großem Romantik-Faktor. Aber auch die anderen 92 elegant eingerichteten Gästezimmer, darunter sechs z.T. im Original erhaltene Suiten mit klangvollen Namen wie „Marie Bourgogne Suite„ sind aufwendig restauriert. Sie beeindrucken mit Originalgemälden, Ornamenten, Schnitzereien und Stuckaturen und eignen sich perfekt für außergewöhnlich schöne Stunden zu zweit.

Fernab des Trubels und in aller Ruhe

können sich Paare im eleganten Ambiente des Hotels ganz auf den schönsten Tag vorbereiten. Die denkmalgeschützte Kapelle mit ihren Motivverglasungen und Fresken bietet einen idealen Rahmen für Trauungen im kleinen Kreis. Der angeschlossene Ballsaal lädt bis in den frühen Morgen zu rauschenden Festen ein und die sonnige Terrasse sowie der wunderschöne 2.500 qm große Park des Hotels bieten eine großartige Kulisse für Erinnerungsfotos.

Nach der Feier können sich die Gäste im Wellness- und Spa-Bereich mit Sauna, Hamam, Indoorpool sowie in den drei Behandlungsräumen ganz der Erholung und Entspannung hingeben.

Am nächsten Morgen, wenn die Verliebten das Rosenbett nicht verlassen möchten, können sie das Frühstück auch im Zimmer genießen, oder sie lassen sich vom Frühstücksbufett mit seiner großen Auswahl an köstlichen Leckereien verführen.

Kulinarische Gaumenfreuden und süße Verführungen

Im Restaurant „Manuscript„ mit seinem zeitlos-elegantem Ambiente verwöhnt Chefkoch Konraad Steenkiste seine Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten, die frisch und innovativ sind und zeigt, daß die belgische Küche weit mehr zu bieten hat als nur „deftig-rustikale„ Speisen.

Besonders Feinschmecker schwelgen und genießen hier in traditionellen Spezialitäten, zu denen auch ein exklusives Schokoladen-Vergnügen lockt, nämlich die duftend hausgemachten belgischen Pralinen und zahlreiche köstliche Schokoladenarten, die auf der Zunge zergehen.

Das besondere Hotelangebot „Schokoladen-Spezial„ ermöglicht Gästen zwei Nächte in einem Superior Zimmer zu übernachten, sie genießen ein Gourmet-Champagner-Frühstück, erhalten eine kleine Schokoladen-Überraschung und können einem belgischen Pralinen-Meister bei der Arbeit über die Schulter sehen sowie der freie Eintritt in das Schokoladenmuseum.

Shopping bis zum Umfallen

Gäste des Hotels erleben mit dem „Shopping-Package„ ein besonderes Highlight. Sie wohnen zwei Nächte in einem Superior Doppelzimmer inklusiv Gourmet-Frühstück, haben Eintritt zum modernen Spa-Bereich sowie Vergünstigungen in auserwählten Boutiquen und Schokoladenläden der Stadt. Zur Einstimmung auf den ausgedehnten Schaufensterbummel wartet im alteingesessenen „Delvaux-Shop„ mit exklusiven Leder- und Schmuckwaren schon ein Glas Champagner auf sie, bis es dann weiter auf Entdeckungsreise geht.

Das elegante 5-Sterne Kempinski Hotel Dukes’s Palace ist mit der Architektur aus dem 15. Jh., dem Restaurant und den Tagungsräumen, der denkmalgeschützten Kapelle sowie den luxuriösen Zimmern und Suiten ein perfekter Ort für geschäftliche und private Anlässe.

INFO-TIPP

Kempinski Hotel Dukes’ Palace Bruges
Prinsenhof 8, B-8000 Bruges
Tel.:+3250 447-888 Fax: — 880

Reservations.bruges@kempinski.com
www.liebl.de
Fotos für Brügge www.flandern.com

Print Friendly, PDF & Email