DAS ROSTOCKER CRUISE FESTIVAL 2018

Am 18. April feiert die Hanse- und Universitätsstadt Rostock in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern bei herrlichem Sommerwetter ihr Doppeljubiläum. Der Grund ist, daß am 24. Juni 1218 der Stadt das Lübische Stadtrecht verliehen wurde und 200 Jahre später, am 12. November 1419, die älteste Alma Mater des Ostseeraumes mit der Universitätsstadt feierlich eröffnet wurde.

Aus diesem Anlaß des Doppeljubiläums „800 Jahre Stadt Rostock – 600 Jahre Universität Rostock“ treffen sich ca. 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien zu einem Empfang in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Berlin.

Begrüßt wurden die Gäste durch ein Ehrenspalier der Rostocker Stadtsoldaten, dann folgten Oberbürgermeister Roland Methling und die Staatssekretärin Bettina Martin u.a.. Sie alle betonen die positive Entwicklung Rostocks, die sich zu einer lebendigen, vielfältigen, lebenswerten und nicht zuletzt wirtschaftlich erfolgreichen Stadt entwickelt hat.

Sie weisen auch auf die aktuellen Projekte hin, die bereits gefördert wurden, wie z. B. das neue Archäologische Landesmuseum, das Polarium im Zoo Rostock sowie das erstmals stattfindende Rostock-Cruise-Festival in diesem Jahr.

Auch wird auf die zahlreichen Möglichkeiten der

Hanse- und Universitätsstadt Rostock hingewiesen, die zahlreiche Potenziale der Zukunft offenbaren.

Rostock beeindruckt bereits mit seiner maritimen Wirtschaft, die als internationaler Standort von Wissenschaft, Forschung und Kultur schon weit über die Region hinaus bekannt ist.

Die Universitätsstadt Rostock hat viel zu bieten, denn aus dem ehemaligen Fischerdorf und dem Seebad Warnemünde entwickelte sich ein gefragter Hotspot für internationale Badeurlauber und Kreuzfahrer. Jedes Jahr legen an der Warnow-Mündung im Seebad Warnemünde 200 Kreuzfahrtschiffe an. Nicht zu vergessen ist, daß jedes Jahr im Juli ein internationales Highlight stattfindet. Es ist die Segelveranstaltung „Warnemünder Wochen“ mit hochkarätigen Segel-Regatten und Mitte August folgt im Rostocker Stadthafen vor Warnemünde die „Hanse Sail“ mit rund 200 Traditionssegelschiffen. Die zwei großartigen Events locken tausende internationale Interessierte nach Rostock und Warnemünde, die begeistert sind.

Auch ist die Stadt ein beliebtes Urlaubs- sowie auch Wochenend-Ziel der Berliner, denn die Nähe zur Ostsee ist einfach ideal. Natürlich ist die Geschichte der Stadt sehr beeindruckend, die durch Fischerei, Seehandel, Schiffbau und Tourismus geprägt ist. Sehenswert sind auch ihre historischen roten Backsteinbauten aus der Hansezeit, nicht zu vergessen ist auch der feine saubere Ostseestrand, der die internationalen Besucher förmlich anzieht.

Hier lebt und verführt natürlich auch die traditionsreiche Gastronomie-Kultur mit ihren wunderbaren Köstlichkeiten, zu denen u.a. der „catch of the day“

gehört, der fantastisch mit dem Rostocker Bier mundet und so manchen Gast verzückt.

Es gibt noch sehr viel zu erzählen, aber am besten ist es, man geht auf Entdeckung und erobert die wunderschöne Gegend selbst, es lohnt sich und ist wunderbar.

 

Rostock bietet jetzt im Jubiläumsjahr folgende Höhepunkte:

Zu Pfingsten (18.- 20.5.) findet das große Landesfest mit vielen Bühnen und einem Straßenfest von der historischen Altstadt bis zum Stadthafen statt.

Dann folgt am 21. bis 24. Juni der 38. Internationale Hansetag, dann werden die Rostocker Gastgeber für Delegierte, Kulturschaffende und Markttreibende aus 16 europäischen Ländern zu sehen sein. Weiter zeigt sich die Einlaufparade der Hanseschiffe, dann folgt das Anlanden der Waren aus den teilnehmenden Hansestädten über den quirligen Hansemarkt, bis zum historischen Festumzug.

Am 1. 9. 18 findet die Uraufführung der ROST(R)OCK SUITE ACHTHUNDERT statt, die in zehn Einzellizensierungen eine musikalisch-ästhetische Zeitreise durch acht Jahrhunderte bietet.

Die Feierlaune des Doppeljubiläums von Rostock wird noch bis in das Jahr 2019 aktiv sein.

Weitere Infos unter: www.rostock800600.de

Fotos: Angelika Heim, Fotoagentur Nordlicht, Joachim Kloock, Haentzschal/Nordlicht, FrankHormann/Nordlicht

 

Print Friendly, PDF & Email