EIN WOCHENENDE AM PLÖNERSEE – IM 4-STERNE HOTEL WHITMAN by H-HOTELS

Von Hamburg ist es circa eine Autostunde zum beschaulich kleinen Ort „Ascheberg“, der direkt am idyllischen Plöner See in Schleswig-Holstein liegt und seit kurzem mit einem außergewöhnlichen Hotel, dem 4-Sterne Hotel Whitman begeistert, das seinesgleichen sucht.

Nach einer einjährigen Umbauzeit ist es dem Hotelier Uwe Heymann zusammen mit dem Star-Designer Werner Aisslinger gelungen, einen nicht alltäglichen Ruhepol mit einem skandinavisch offenen Design zu schaffen, das Licht wie auch Stimmung vom See in die Räume zaubert.

Im Hotel Whitman hat der Gast die Wahl zwischen 45 Zimmern, die eine Größe von je 40 bis 100 Quadratmetern haben. Durch die nicht alltägliche Einteilung des Raumes hat der Gast die Möglichkeit, in der kleinen Küchenzeile etwas zu kochen. Ideal sind auch zwei große Vorhänge, die je nach Wahl den Raum unterteilen und somit eine gute und raffinierte Möglichkeit bieten, Ruhe zu finden.

Die Zimmer begeistern, denn sie strahlen in hellen und gedecktenFarbtönen, aber haben keine gängigen Möbel, so daß ich zuerst das Gefühl habe, mein Zimmer ist noch nicht fertig eingerichtet, was sich aber schnell als falsch herausstellt. Es ist großartig, denn der freie Platz durch die teilweise hängenden Regal ähnlichen Schrankteile erhält der Raum mehr Möglichkeiten für Entfaltung und wunderbare Erholung. Auch die herrlich großen Fenster sowie der Balkon sorgen dafür, daß man einen herrlichen Blick über den Plöner See hat, auf dem sich Schwäne, Enten, Kormorane etc. tummeln.

Nun lockt ein Rundgang durch die Hotelanlage.

Im Hauptgebäude befindet sich die sehr schöne und moderne „Wellnessabteilung“ mit Pool, drei Saunen sowie acht Behandlungsräumen, die einen direkten Zugang zum See haben. Geboten werdenden auch Sport, Massagen oder auch Anwendungen zum Entspannen.

Das Hotel Whitman ist das erstes „Low-Carb-Hotel“ im Norden, das konsequent auf eine kohlenhydratarme, vollwertige, biologisch-entschlackende Ernährung

mit wenig Fett achtet, die aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist.

Schon das Entree des gemütlichen, hellen und modernen Eßraumes mit Kamin ist verführerisch und begeistert mit seiner gesunden und zuckerfreien „Low Carb Küche“ mit Zutaten aus der Region, die sich von der ungesunden Ernährungsweise trennt.

Das Konzept des Hotels

bilden vier Säulen des neuartigen „Wellcation-Konzeptes“, dazu gehört u.a. das ganzheitliche Wellness- und Naturheilverfahren-Angebot, die kohlenhydratreduzierte Ernährung sowie die Lage in der unberührten Natur.

Zu einem weiteren Highlight gehört die „Lebensfeuer-Herzfrequenzmessung“, die den energetischen Status des Gastes erfaßt. Die Messung bildet die Basis für Empfehlungen für einen ausbalancierten Lebensstil, denn dieser ist eine großartige Inspiration für einen gesünderen Alltag, der mit Energie und Lebensfreude einhergeht.

Es ist wirklich nicht zu leugnen, ich erlebe hier den neuen Trend „Lagom“ das in schwedisch: „genau im richtigen Maß“ heißt und in deutsch: „im Leben das richtige Maß finden“, um wieder Harmonie und inneres Gleichgewicht zu erreichen.

Einfach mal die Seele baumeln lassen.

Es ist nicht alltäglich, daß sich in der Suite Hängematte und Korb-Schaukel befinden. Aber das ist im Hotel Whitman der Fall, denn sie sorgen für eine wunderbare Entspannung sowie individuelle Entfaltung des Gastes, so daß er damit ein losgelöstes Lebensgefühl erreicht. Auch die Schlichtheit der Zimmer, die gepaart sind mit der Helligkeit sowie den einzigartigen Wohnelementen, die für eine wunderbare Stimmung sowie Behaglichkeit sorgen, die dann auch noch durch den Plöner See verstärkt wird.

Besonders verlockend sind auch die ganzjährige Sonnenterrasse mit Seeblick, die Biosauna, Dampfsauna und finnische Sauna direkt am See.

Nach so vielen Eindrücken

ist nun bei herrlichem Sonnenschein eine Bootsfahrt auf dem Plöner See geplant, auf die wir uns sehr freuen. Um unser Ziel zu erreichen, geht es am Ufer entlang durch einen sehr schönen Wald, dann erblicken wir unser Boot, das zu der Fischerei & Räucherei „Lasner“ gehört und von Herrn Lasner selbst gesteuert wird.

Der weite wunderschöne See ist auch der Ort für Vögel, Enten Schwäne etc., die sich in großen Gruppen versammelt haben und schnattern, was das Zeug hält. Es macht großen Spaß, die Natur zu beobachten und dabei zahlreiche Infos von Herrn Lasner über den Fischfang, die Vogelwelt und den See zu bekommen.

Doch plötzlich streikt der Motor, nach einigen vergeblichen Versuchen, das Boot wieder zu aktivieren wird aufgegeben und ein anderes Boot gerufen, das uns dann noch mit einigen Runden beglückt, bis es dann wieder zurück zum Hotel geht. Es ist ein wunderschöner Nachmittag, der leider viel zu schnell vorbei geht!

Schade, nun geht unsere Zeit im Hotel „Whitman by H-Hotels“ zu Ende, die wunderschön, aber leider sehr kurz ist. Schon der direkte Standort des Hotels am Ufer des Plöner Sees macht gute Laune und ist ein Beginn für mehr Lebensfreude und Energie. Denn durch unseren hektischen Lebensstil sind oft unsere eigenen Batterien leer geworden und lassen sich kaum noch aufladen. Hier haben wir aber einen Ort gefunden, der unseren Wunsch nach Ruhe und Gelassenheit erfüllt.

Der stilvolle Rahmen und die Ruhe des Hotels bieten eine wunderbare Änderung unseres sonstigen Umfeldes, dazu kommen Sportangebote, Massagen sowie entspannende Anwendungen, die das Gefühl für einen ausbalancierten Neubeginn wecken. Mit dem 4-Sterne Hotel Whitman haben wir einen großartigen Ort gefunden, in dem wir wieder unser Gleichgewicht erlangen können.

Wer auch die Umgebung entdecken möchte,

der hat zahlreiche Möglichkeiten, denn die Kleinstadt Plön, die inmitten der wunderschönen Seenlandschaft der Holsteinischen Schweiz liegt, ist umgeben von Hügeln, Seen sowie Feldwegen. Auch sportliche Gäste kommen voll auf ihre Kosten, sie haben die Wahl zwischen Radtouren, Wandern, Segeln und Paddeln.

Ein sehr schönes Ausflugsziel ist der direkt am See liegende „Planetenweg mit Infotafeln“ oder aber das Plöner Wahrzeichen „Plöner Schloß“ mit seinem wunderschönen Schloßgarten, das zu den schönsten Schloßanlagen Schleswig-Holsteins gehört und malerisch über dem Plöner See thront.

Sehenswert ist auch die im Plöner See liegende Halbinsel „Prinzeninsel“, die im 19. Jh. durch

Absenkung des Wasserspiegels zur Halbinsel gewordenen ist und ca. 2 km lang und teilweise nur etwa 30 m breit ist. Am südlichen Ende befindet sich ein niedersächsisches Bauernhaus aus dem 17. Jh. mit Restaurant. In der Nähe legen Schiffe der Großen-Plöner-See-Rundfahrt an, sonst ist die Insel bewaldet und am Ufer hin und wieder sumpfig, aber Radfahren ist möglich.

Einmalig ist auch die alte vierstöckige Galerieholländermühle „Langenrader Windmühle“ die das Wahrzeichen der Gemeinde Ascheberg ist. Gebaut ist sie auf einem backsteinernen oktogonalen Turm, der ein mit Schiefer gedecktes Dach und eine mit Metall gedeckte Kappe trägt.

www.designhotel-whitman.de

Fotos: S. Lüddecke

Print Friendly, PDF & Email