↑ Zurück zu Lappland

Mehr zu Lappland

Kittilä – Ein finnisches Wintermärchen

Klare kalte Polarnächte, ungezähmte Wildnis und feiner Pulverschnee – all das ist Finnisch-Lappland im Winter. Lappland liegt im äußersten Norden Europas, grenzt im Süden an den Polarkreis und im Norden an das Nordmeer.

Das Klima und die unterschiedlichen Jahreszeiten sind atemberaubend. Jedoch – auch wenn alle Jahreszeiten ebenso schön sind wie der Winter – besitzen sie nicht dieselbe Anziehungskraft.

Mit dem bläulichen Schimmern der Atmosphäre und den geheimnisvollen Polarlichtern gehören die dunkelsten Tage zu der schönsten Jahreszeit in Lappland.

Kittilä im Herzen von Finnisch Lappland

ist der ideale Ausgangspunkt für Winter-Erlebnisse im Norden. Ab November erleben Besucher hier einen Bilderbuchwinter– viel Schnee und klirrende Kälte. In unmittelbarer Nähe von Kittiläs zentral gelegenem Flughafen befinden sich die quirligen Skigebiete Levi und Ylläs. Geographisch liegt Kittilä auf einer Hochfläche mit vielen Fjälls (Fjäll: Berg, oberhalb der Waldgrenze).

Die Hauptattraktionen konzentrieren um die Stadt Levi, sind aber trotz ihrer wachsenden Beliebtheit nicht überlaufen. Gerade das macht den Charme dieser besonderen Region aus.

Auf den weitläufigen Hängen des Fjälls in Levi finden sich insgesamt 44 Ski-Abfahrtspisten aller Schwierigkeitsgrade sowie 27 Lifte. Für Wagemutige gibt es die schwarze Weltcup-Piste, mit 52% Steigung.

Auch Langlauf-Fans finden paradiesische Bedingungen: 230 km lange Loipen führen in die stille, weite Natur und sind teilweise auch bei Dunkelheit beleuchtet. Entlang der Strecken befinden sich etliche Raststellen, die zu einer Picknick-Pause am warmen Lagerfeuer einladen.

Das lebhafte Gebiet Levi bietet eine Fülle an Unternehmungen für die ganze Familie. Unvergessliche Erlebnisse bieten Ausflüge mit PS-starken Motorschlitten, insgesamt 886 km ausgeschilderte Wege garantieren Spaß und Abwechslung.

Eine Alternative ist die Fahrt mit Schlitten, die von Huskies,
Islandpferden oder Rentieren gezogen werden. Eine Art, die friedvolle Natur und die beruhigende Stille zu genießen, ist eine Schneeschuh-Wanderung in den Waldgebieten oder eine unvergessliche Fahrt in einem Heißluftballon.

Wilder geht es beim Überlebenstraining zu. Dort müssen Urlauber ihre Geschicklichkeit bei der Anwendung und Beherrschung traditioneller Alltagsfertigkeiten der Samen unter Beweis stellen.

Dazu gehört Lassowerfen, Tiefschneefahren sowie diverse Aufgaben bei der Jagd und das Erlernen traditioneller Techniken. Weitere
Zeitvertreibe sind: Pferdewanderungen auf finnischen Pferden mitten durch die atemberaubende Natur Lapplands, Eisangeln mit Schneeschuhen sowie Nachtwanderungen auf den Gipfel des Fjälls, um mit etwas Glück Polarlichter betrachten zu können.

Entspannen in der Sauna

Zu einem gelungenen Tag im Freien gehört natürlich auch die Lieblingsbeschäftigung der Finnen: Das Saunieren, das natürlich überall im Ort angeboten wird. Viele Blockhäuser und Ferienwohnungen sowie viele Hotelzimmer sind mit einer eigenen Sauna ausgestattet. Auch die traditionellste Art von Sauna, die Rauchsauna, lässt sich im Ort ausprobieren.

Danach darf das zur Abkühlung zugehörige Eisloch nicht fehlen. Die am Ufer des Flusses gelegene 60°C warme Dampf-Sauna Taivaanvalkea gibt Urlaubern die Möglichkeit, sich von den Anstrengungen des Tages zu erholen. Das Baden in Taivaanvalkeats beheiztem Aussenpool ist ein besonderes Erlebnis.

Die lappländische Kultur

ist bunt und lebendig. Das Museum Särestöniemi zeigt die Werke von Lapplands berühmtesten Maler, Reidar Särestöniemi. Es finden außerdem ganzjährig Auftritte von Künstlern statt. Kunstwerke finden Besucher in der Galerie Raekallio in Pöntsö und dem Kunstmuseum Einari Junttila in Kittilä.
Auf den lappländischen Rentier-Farmen Levin Lapinkylä und Sammun Tupa haben Besucher die Möglichkeit, den für Lappland so typischen Rentieren etwas näher zu kommen.

Außerdem gewähren die Farmen einen Einblick in die traditionelle lappländische Kultur und bieten aufregende Rentierschlittenfahrten an.
Der Vulkanpark Linkupalo ist etwa 30 km von Kittilä entfernt. Dort lassen sich Überreste eines Vulkans besichtigen.

Für verwöhnte Gaumen

Auf der Speisekarte der familienfreundlichen Feinschmecker-Restaurants stehen sowohl regionale Spezialitäten aus der Küchenkultur der Samen, als auch andere hausgemachte Leckerbissen – unter anderem Rentierdörrfleischsuppe, Räucherfisch, Rogen, Lappländisches Fladenbrot und warmer Brotkäse in Rahm.
Mehrere gemütliche Pubs, eine Brauerei und diverse Nachtklubs sorgen für Unterhaltung am Abend. Von Karaoke über erstklassigen Live-Bands bis hin zu aktuellen Disco-Hits ist jede Musikrichtung vertreten.

Anreise mit SAS Scandinavian Airlines ab Deutschland
SAS fliegt vom 19. Dezember 2008 bis 27. März 2009 jeweils montags und freitags über Stockholm nach Kittilä. Von Deutschland aus gibt es gute Verbindungen ab Düsseldorf, Frankfurt, München und Hamburg. Die One Way-Preise beginnen bei 215 EUR (Preisbeispiel ab Hamburg inkl. aller Steuern, Gebühren und SAS Ticket Service-Entgelts). Bei den flexiblen SAS Tickets gibt es weder Vorausbuchungsfristen noch Mindestaufenthalte.
Das Angebot nach Kittilä wird durch zwei wöchentliche Flüge der SAS-Tochtergesellschaft Blue1 ab Helsinki ergänzt. Von Deutschland aus gibt es gute Verbindungen, insbesondere ab Frankfurt und München.

www.flysas.de
www.sasgroup.net

Print Friendly