DAS ERFOLGREICHE KÜCHENTEAM VOM INDIA CLUB

Seit 2017 verwöhnt das indische Restaurant INDIA CLUB in Berlin, das sich nicht weit vom Brandenburger Tor, an der Rückseite des Hotels Adlon befindet, seine Kunden mit nicht alltäglicher nordindischer Kochkunst.

Es war eine Überraschung, denn solch ein Restaurant gab es in Berlin noch nie und die Neugierde war groß, denn die Speiseangebote waren anders, als man sie sonst gewohnt waren, und so mußte das neue Restaurant unbedingt besucht werden.

Schon der elegante Speiseraum mit seinem nicht alltäglichen Interieur mit den herrlichen bunten Farben der Lüster, die in leuchtendem Pink, Gelb, Türkis, Grün oder Lila überraschten, waren ein Novum und sorgten sogleich bei den Gästen für Begeisterung und eine wunderbare Stimmung.

Auch das Personal war so ganz anders als das, was man sonst in den Restaurants kannte. Hier war das Team besonders herzlich, aufmerksam und geduldig und wenn nötig, erklärten sie auch noch die Speisen auf der Karte und ein nettes Wort fanden sie immer. Wir waren begeistert und fühlten uns sehr wohl.

Alle waren wir von der fantastischen Kochkunst des Chefkochs aus Delhi begeistert, denn die Gerichte kannten wir nicht, aber sie schmeckten großartig. So erreichte das Restaurant INDIA CLUB schon nach kurzer Zeit ein großartiges Spitzenniveau, was bislang außergewöhnlich war und daß es bis heute so ist, dafür sorgt das ganze Team und Küchenchef Manish Bahukhandi.

Wer die indische Küche schätzt, ißt aber auch gerne vegetarisch. Deshalb offeriert der INDIA CLUB eine außergewöhnlich große Auswahl an vegetarischen Gerichten mit unzähligen indischen Gewürzen wie Kurkuma, Ingwer, schwarzem Senf, Kardamom, Kreuzkümmel, Safran, Curry, Nelken, Zimt und Minze, um nur einige zu nennen.

Nun sind schon zwei Jahre vergangen

und ich bekam ich die Einladung für das „Zweijährige Jubiläum“ des Restaurants INDIA CLUB, worüber ich mich sehr freute und war sehr gespannt, was mich erwartet.

Das Restaurant selbst hat sich nicht verändert, aber womit ich nicht rechnete, daß ich so herzlich begrüßt wurde wie ich es noch nie erlebte. Ich kann es einfach nicht fassen.

Nun feiert das Restaurant sein sehr positives „Zweijähriges Jubiläum“, denn es gehört mit zu den besten Restaurants der Welt. Für die herrlich nordindische Kochkunst sorgen jetzt drei Spezialköche, die von Indien nach Berlin gezogen sind und jeder seine eigene „Fachleidenschaft“ pflegt. Sie kochen alle unter der Leitung von Manish Bahukhandi, denn dieser ist einer der profiliertesten und international bekanntesten Vertreter der indischen „rustic cuisine“.

Ich durfte mir die Küche ansehen und war sehr erstaunt,

denn sie ist nicht sehr groß, aber jeder Koch hat dort sein eigenes Gebiet. So pflegt Chef Inder Singh“Chef Inder“ seine Leidenschaft, die dem hausgemachten „Masala“ gehört. Für diese Leidenschaft muß er jede Zutat einzeln trocknen, um sie anschließend nach alten Rezepten mischen zu können. Diese Mischungen sind „Garam Masala“, „Channa Masala“ und „Chaat Masala“ und werden dann auch bei den „Kebab-Gerichten“ benötigt. Nicht zu vergessen sind

auch die herrlich schmackhaften indischen Desserts wie „Kheer“ und „Jalebi“, sie schmecken fantastisch und auch nach mehr. Für die „Signature Dish Gulab Jamun“ stellt er sogar selbst den Käse her.

Für den Umgang mit frischen Kräutern und Gemüse ist „Chef Sajjan“ Singh spezialisiert. Er kocht aber auch die frischen Tandoori-Brote, aber seine Spezialitäten sind seine „Blue Cheese Naan“ und „Chicken Tikka Highway“. Was besonders gut schmeckt, ist das Brot, Fleisch und das Gemüse, denn diese werden in den Tandoori-Öfen aus Lehm gegart, so daß die Vitamine schonend, der Geschmack steigernd und gesund sind. Leider sind die Öfen hier nur selten zu kaufen.

Ein wirklicher Meister der Zubereitung von „Buttered Chicken“ und dem „Black Dal“, beides Signature Dishes des lNDIA CLUBs ist Chef Krishnapal Singh Rana.

Der Küchenchef ist Chef Manish Bahukhandi und Koch in dritter Generation. Er arbeitete bereits in großen Hotelketten wie im Taj, Oberoi, Hyatt oder Claridge, jetzt ist er in der Küche des Restaurants INDIA CLUB für alle Bereiche verantwortlich. Seine große Leidenschaft gilt aber den indischen Chutneys, die er selbst macht.

Wir sind sehr begeistert vom Restaurant INDIA CLUB und seinem Chefkoch Manish Bahukhandi, der einer der profiliertesten und international bekanntesten Vertreter der indischen „rustic cuisine“ ist.

                                                  Öffnungszeiten: Täglich 18:00 – 23.00

  www.india-club.berlin.com

—————————

Nach wie Vor, der Tradition folgend, wird im INDIA CLUB auf Rind- und Schweinefleisch verzichtet und dafür werden aber Ente, Fisch, Huhn, Lamm und Meeresfrüchte angeboten. Sie sind von hochwertiger Bioqualität und kommen aus artgerechter Tierhaltung vom „Gut Vorder Bollhagen“ der Familie Jagdfeld.           

Bericht und Fotos: S. Lüddecke


 

%d Bloggern gefällt das: