Musical Sunshine Judy Bailey

Musical Sunshine

Judy Bailey

Judy Bailey und Patrick Depuhl präsentieren Songs aus voller Seele

Quelle: judybailey.com

 

Es ist unglaublich, dass Judy Bailey schon mit acht Jahren im Kirchenchor auf Barbados sang. Mit 17 Jahren spielte sie mit der Gitarre ihre ersten eigenen Lieder über ihre Heimat und Wurzeln, ihr erstes

Quelle: judybailey.com

eigenes Album hatte sie in London im Alter von 21 Jahren produziert. Auch singt sie sehr gerne in Flüchtlingslagern und Gefängnissen, in alten Kirchen, sowie in neuen Clubs, wie auch auf Festivals und Festen, in Hongkong und im Kongo, in Kanada, Indien, Australien und immer wieder in Deutschland, wo sie heute lebt.

Judy liebt die Musik, das zeigen auch ihre musikalischen Reisen, die sie und ihr Mann auf allen Kontinenten machen. Sie hat 14 eigene Alben, dazu einige Kooperationen mit Musikern, wie Eddy Grant bis hin zu den Söhnen Mannheims und dem Bonner Beethoven Orchester. Auch sang sie auf der offiziellen Fußball-WM für das Album für Südafrika beim Weltjugendtag in Rio vor über 3 Millionen Menschen und Papst Franziskus. Auch sang sie 2020 bei der Verleihung eines NRW Heimatpreises für ein gemeinsames „Dorf-Musik-Projekt“ in ihrem Heimatort Alpen am Niederrhein. Wenn Judy Bailey Musik macht, dann fühlt man die Sonne ihrer Heimat Barbados wie diese von der Bühne ins Publikum strahlt.

Quelle: judybailey.com

Ihre Songs sind wunderschön, die man so leicht nicht vergisst, denn sie sind einmalig, sodass  man plötzlich mitsingt, weil man glaubt, sie hat es extra für einen geschrieben. Wenn man sie fragen würde, dann würde sie sicher auch sagen:  „Ja – es ist natürlich deins!“

In ihrem neuen Doppelalbum nehmen Judy Bailey und Patrick Depuhl ihre Hörer mit auf eine Reise und zu ihren eigenen Ursprüngen. Judy singt über ihre Heimat, die Welt und Wurzeln und Patrick erzählt von Vaterland und Co.

Man merkt es, das Judy mit Freude auf kleinen und großen Bühnen in allen Bundesländern singt,– oder wenn es jetzt wegen Corona nicht anders geht – live im Stream aus ihrer Küche.

„Das Leben ist nicht schwarz-weiß“ ist ein wunderschönes Album voller Seele – offen, verletzlich und stark. Die Songs und Texte treten in einen Dialog miteinander und geben dabei viele Einblicke in zwei Lebensgeschichten mit all ihren Ungleichheiten.

Quelle: judybailey.com

Während Patrick seinen Stammbaum über Jahrzehnte zurückverfolgen kann,

kennt Judy nicht einmal das genaue Herkunftsland ihrer Vorfahren, die als afrikanische Sklaven nach Barbados kamen und alles verloren haben wie ihre Rechte, Namen und auch Sprache. Aber auch Patricks Geschichte ist grauenvoll, denn sie handelt von Rassenwahn, von Kindern für den Führer, von Verletzung und Ergebung. Am Ende weiß man, dass das Leben Höhen und Tiefen hat, denn es ist voller Geschichten.

 

Bericht: S. Lüddecke
Fotos:  judybailey.com